Abteilungen.jpg
Unsere AbteilungenUnsere Abteilungen

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Der Ortsverein
  3. Unsere Abteilungen

Unsere Abteilungen

Ausbildung

Da man eine hohe Qualität im Ehrenamt nur durch eine gute Ausbildung der Helfer gewährleisten kann, geben wir uns besonders große Mühe bei der Ausbildung unserer Helfer.

Die Helfer des Ortsvereins tragen bei ihrer Arbeit eine sehr hohe Verantwortung. Eine gute Vorbereitung auf den Einsatz ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für die Einsatzbereitschaft.
Die Ausbildung im Ehrenamt des Deutschen Roten Kreuzes ist deshalb etwas Besonderes. Die vielen Aufgabengebiete des Ortsvereins, zusammen mit den hohen Anforderungen stellen für die Ausbildungsabteilung eine große Herausforderung dar.
Das kommt daher, dass die Helfer neben ihrem Ehrenamt einem Beruf nachgehen. Für die Ausbildung bleibt so nur begrenzt Zeit. Hinzu kommt, dass Helfer nicht nur in sanitätsdienstlichen Belangen geschult werden, sondern auch in den Aufgaben des Bevölkerungsschutzes. Tatsache ist, nur durch eine hochwertige Ausbildung gelingt es, die Qualität im Ehrenamt zu wahren.

Fahrradstaffel

Unsere Fahrräder zeichnen sich durch Ihre hohe Flexibilität und Geschwindigkeit aus. Bei Sanitätsdiensten sind diese ein wichtiges Mittel für uns, um so schnell wie möglich zum Patienten zu gelangen - und ganz nebenbei funktionieren sie vollkommen emissionsfrei und somit CO2 neutral.

Im Ernstfall zählt jede Sekunde. Das zeigt sich besonders bei Großveranstaltungen. Diese stellen für die Besatzungen von Rettungsmitteln eine große Herausforderung dar. Fast immer ist der Weg zum Einsatzort durch Menschenmengen versperrt. Bis ein Rettungswagen oder der Notarzt am Patienten eintrifft können bei großen Veranstaltungen, trotz guter Planung, mehrere Minuten vergehen.
Hierbei kommt unsere Fahrradstaffel zum Einsatz. Unsere Helfer auf den Fahrrädern können einen Einsatzort auch bei komplizierten Wegen und unwegsamen Gelände schneller erreichen. Nach ihrem Eintreffen am Einsatzort leisten sie kompetente Hilfe um die Zeit zum Eintreffen des Rettungsmittels zu überbrücken.

Geräteverwaltung

Die Geräteverwaltung ist für die Beschaffung, Kontrolle und Instandsetzung des Materials zuständig.

Darunter fällt das Sanitätsmaterial, die Bekleidung, die Ausrüstung des Bevölkerungsschutzes, sowie Verwaltungsutensilien. Wegen der immensen Fülle an Aufgaben teilen sich mehrere Helfer die verschiedenen Aufgaben. Während sich der eine primär um die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft des Sanitätsmaterials kümmert, ist die andere für die Bekleidung zuständig. Bei ihrer Arbeit werden Sie bei Bedarf durch weitere Helfer aktiv unterstützt.
Wegen der vielen Aufgaben ist die Geräteverwaltung neben der Bereitschaftsleitung eine der Abteilungen mit den meisten ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden.

Fuhrpark

Der Fuhrpark ist neben der Geräteverwaltung einer der größten Bereiche.

Unser Fuhrpark umfasst momentan 7x Einsatzfahrzeuge, 1x Anhänger, 1x Sanitätscontainer und 4 Fahrräder, die gewartet und gepflegt werden müssen, damit diese 24 Stunden 7 Tage in der Woche Einsatzberiet sind.
Jedes Fahrzeug hat einen Fahrzeugverantwortlichen der sich regelmäßig die notwenigen Checks am Fahrzeug und auch am verladen Material durchführt.

Fall es doch mal zu Defekten an unseren Einsatzfahrzeugen kommt oder notwendige Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden müssen, organisiert und koordiniert dies unser Leiter des Fuhrparks, der viel Erfahrung in Bereichen KFZ und Funktechnik hat.

Qualitätsmanagement

Was für den Einen zunächst wie ein abschreckender Begriff klingen mag ist für unseren Ortsverein eine große Hilfe. Wir haben das Qualitätsmanagement(QM) 2011 eingeführt und seitdem konsequent erweitert.

Mittlerweile können wir mit Stolz behaupten über ein effektives System zur Verwaltung von Personal, Material und Einsätzen zu verfügen.
In den letzten Jahrzehnten hat die Anzahl der gesetzlichen Vorschriften, denen wir nachzukommen haben, stark zugenommen. Häufig sind mit den Vorschriften Nachweise verbunden. Für eben diese Nachweise haben wir unser eigenes QM geschaffen und uns dabei an dem des Rettungsdienstes orientiert.

Alle unsere Mitglieder haben nun über das Internet, rund um die Uhr, Zugriff auf sämtliche wichtige Dokumente. Diese können bei Bedarf auch im Ortsverein eingesehen werden.

Durch die Dokumente ist Vieles geregelt, was vorher noch aufwendig erfragt werden musste. So können zum Beispiel Verfahrensanweisungen bei Entscheidungen behilflich sein oder Ausbildungsunterlagen zur Rate gezogen werden.

Verpflegung

Eine Einsatzkraft mit Hunger oder Durst hat nicht die Konzentration und Ausdauer wie ein gesättigter Helfer. Dass es aber im besonderen Maße gerade darauf bei Großveranstaltungen und Großeinsätzen ankommt wissen wir.
Unsere Abteilung "Verpflegung" trägt deshalb die Verantwortung für die Versorgung der Einsatzkräfte mit Essen und Getränken.

Das Personal der Abteilung besteht aus gelerntem oder speziell unterwiesenem Personal. Deshalb wird die Abteilung Verpflegung durch einen ausgebildeten Koch geleitet.

Die Hauptaufgabe der Mitglieder besteht darin die Verpflegung bei Großdiensten, die über mehrere Stunden andauern, sicherzustellen. Aber auch die Versorgung während Einsätzen des Bevölkerungsschutzes ist für die Abteilung von Bedeutung.
Dazu muss im Ortsverein stets ein gewisses Kontingent an Lebensmitteln vorgehalten werden. Für deren Vorhaltung und Kontrolle ist ebenfalls die Abteilung zuständig.

Verwaltung

Die Verwaltung des Ortsvereins ist für die Organisation der meisten Sanitätsdienste und die Vermittlung von neuen Informationen an die Mitglieder zuständig.

Jährlich werden durch den Ortsverein Ludwigsburg mehr als 150 Sanitätsdienste gestellt. Hinter jedem einzelnen Sanitätsdienst steckt eine gewisse Vor- und Nachbereitungszeit.
Es beginnt mit der schriftlichen Anforderung des Veranstalters. Zeitnah wird dann festgestellt wieviel Personal und Material benötigt wird. Aufschluss darauf liefern die erwarteten Besucherzahlen, sowie die Art und Dauer der Veranstaltung.

Bei Großveranstaltungen wird im Anschluss die Planung größtenteils von einer Führungskraft übernommen. Die meisten Sanitätsdienste jedoch werden mit zwei bis vier Helfern realisiert.
In diesem Fall übernimmt die Personalplanung und Abrechnung die Verwaltung. Dabei ist besonders die Einplanung vom Personal eine zeitaufwändige Angelegenheit.

In den Jahren vor 2015 wurden diese Aufgaben durch die Bereitschaftsleitung übernommen. Durch das vermehrte Dienstaufkommen war das aber zunehmend nicht mehr mit der Ehrenamtlichkeit der Bereitschaftsleitung zu vereinbaren.
Aus diesem Grund entschloss der Vorstand Ende 2014 eine Bürokraft einzustellen. Seit Anfang 2015 wird die Verwaltung größtenteils durch die diese übernommen und bietet somit eine große Erleichterung für die Bereitschaftsleitung.